Anne Schwartze

Ayurveda - Vitalität - Wohlbefinden  

Dosha - was ist das eigentlich?

15. April 2020

Bei den Doshas handelt es sich um die zentrale Grundlage der ayurvedischen Lehre. Vata, Pitta und Kapha heißen sie. Wir begenen diesen Begriffen heute auch bei uns immer öfter. Im Ayurveda bildet ihre Balance, sie in Ausgewogenheit zu halten, die Basis eines starken Immunsystems und damit unserer Gesundheit.


Diesen Doshas liegen jeweils zwei Elemente zugrunde, die wir sowohl in unserer äußeren Natur, wie auch in uns selbst wiederfinden. Diese Elemente bilden bestimmte Eigenschaften, sind verantwortlich dafür und in der Lage, verschiedene Funktionen im Körper hervorzurufen. Deshalb werden sie auch als Funktionsprinzipien oder Körperfunktionen bezeichnet.


Die folgende Tabelle gibt einen Überblick zu den Zusammenhängen im einzelnen.

Dosha               Prinzip                 Elemente             Eigenschaften                             Körperfunktionen


VATA       kinetisches Prinzip/        Luft,            trocken, kalt, beweglich,              Bewegung, Transport,

                  Bewegungsprinzip        Raum             klar (nicht schleimig),                 Atmung, Sprechen, Unruhe

                                                                                    leicht, rau, subtil                      Begeisterung, Aktivität,

                                                                                                                                       Ausscheidungsprozesse


PITTA    thermisches Prinzip/       Feuer,        heiß, scharf, sauer, etwas ölig,      Energie, Wärmeproduktion 
                  Hitze-/ Energie-             Wasser       penetrierend, fließend, flüssig       Verdauung, Sehvermögen,                         Prinzip                                                                                                   Haut, Aggression, Ärger


KAPHA  synthetisches Prinzip/     Erde,         kalt, ölig, schleimig, schwer,          Anabolismus, Gewebe                        Masseprinzip            Wasser               stabil, süß, weich                     fetten, Gelenke schmieren,

                                                                                                                                       Körperkraft, Wieder-
                                                                                                                                       standsfähigkeit, Trägheit                                                                                                                        

Laut dem Ayurveda trägt jeder von uns diese Doshas in sich, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung und Stärke, in einem ganz individuellen Verhältnis zueinander. Sind sie im ausgewogenen und Normalzustand, wie nach ayurvedischem Verständnis normalerweise ursprünglich bereits bei der Zeugung/Geburt (Prakriti), rufen sie positive Veränderungen in uns hervor. Der Mensch fühlt sich vital, fit und einfach wohl. Sind die Doshas jedoch gestört, im Ungleichgewicht (Vikriti), verursachen sie Wehwehchen, Malessen, Beschwerden, Schmerzen, Krankheit, chronische Erkrankung. Je länger also eine Unausgewogenheit, eine Abweichung vom ursprünglichen Normalzustand andauert, je stärker wird sie bemerkbar.


Je nach Lebensalter und -situation, Jahres- und Tageszeit weicht der Mensch, oft geprägt von Ernährungsgewohnheiten und Lebensstil, von seiner Prakriti ab und kommt ins Ungleichgewicht. Mit entsprechenden Anpassungen in der Ernährung und im Lebensstil, nach traditionell bewährten ayurvedischen Gesichtspunkten, kann der Mensch in seine Prakriti, seine ursprüngliche ausgeglichene, eigene Natur zurückgeführt werden. Sie ist die Basis, um an seine ursprüngliche, als Kind noch gelebte Vitalität und das Wohlbefinden dabei wieder zu gelangen, für die eigene Potentialentwicklung, für ein glückliches und zufriedenes Leben.


Finden Sie die Elemente in den Fotos wieder? Entdecken Sie die Eigenschaften dieser Elemente?

Stoßen Sie auch auf sie in Ihrer eigenen, inneren Natur, in den Prinzipien, Funktionen und Eigenschaften Ihres eigenen Körpers?


In meinen weiteren Blog-Beiträgen werde ich auf jedes einzelne Dosha, jede der einzelnen Funktionsprinzipien in unserer Natur, inneren wie äußeren noch näher eingehen. Darauf folgend werde ich die weiteren Prozessschritte beim Aufbau unserer Immunstärke nach ayurvedischem Wissen weiter beschreiben, was im Ergebnis zu unserer körperlichen wie geistigen Gesundheit beitragen kann.



Im Ayurveda versteht man unter Gesundheit:

"Die Ausgewogenheit der Funktionsprinzipien (doshas),

die Ausgewogenheit von Verdauung und Stoffwechsel (agni),

die ausgewogene Funktion der Gewebe (dhatu),

die Ausgewogenheit der Ausscheidungen (mala),

die strahlenden Sinnesfunktionen (indriga),

die strahlende Psyche (chitta)

und aus alle dem schließlich

die resultierende Zufriedenheit im Selbst (atman)."




Zu Fragen und Kommentaren freue ich mich über Ihre Nachricht.


Zurück zur Blog-Übersicht